Förderung energetischer Sanierungen und Modernisierungen von Wohn- und Nichtwohngebäuden

 

Durch eine energetische Sanierung reduzieren Sie den CO2-Ausstoß Ihres Gebäudes. Ein solches Engagement unterstützt die KfW-Bank durch verschiedene Förderprogramme.

Die Programme unter dem Motto „Energieeffizient Sanieren“ mit den Programmnummern 430, 151, 152 gelten für Gebäude, deren Bauantrag vor 1995 gestellt wurde. Diese Programme bieten verschiedene Konditionen.

Aktuelle Informationen (Stand 10.09.2013) finden Sie hier:

10. September 2013:

Zinserhöhung - ab dem 10.09.2013 gelten neue Zinskonditionen in folgenden KfW-Programmen:

  • Finanzierung von wohnwirtschaftlichen Investitionen
    • Altersgerecht Umbauen (159)
    • Energieeffizient Bauen (153)
    • Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit (167)

Das aktuelle Konditionentableau für die Programme aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Bildung und Infrastruktur erhalten Sie unter diesem Link.

01. März 2013:

  • 01.03.2013 startet die KfW mit folgendem Kreditprogramm Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit (167)

Dieses KfW-eigene Kreditprogramm kann je Wohneinheit zinsgünstige Kredite von bis zu 50.000.- Euro vergeben. Gefördert werden hier Heizungen, die auf der Basis erneuerbarer Energien liegen. Beispiele hierfür sind Biomasseanlagen, Wärmepumpen oder auch Solaranlagen.

Das Besondere: Diese Kredite können in Kombination mit Förderungen (Investitionszuschüsse) des Marktanreizprogramms (MAP) der BAFA (Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gewährt werden.

01. März 2013:

  • Änderungen für das Programm Energieeffizient Sanieren - KfW-Effizienzhaus (151)

Auch die Tilgungszuschüsse für die Kreditvariante in Bezug auf die Programme für KfW-Effizienzhäuser wurden erhöht. Seit dem 01.03.2013 gelten folgende geänderte Tilgungszuschüsse (derzeitiger effektiver Jahreszins beträgt hier 1,00 %):

  • KfW-Effizienzhaus 70: Der Tilgungszuschuss wurde bei diesem Programm von 10,0% auf 12,5% des zugesagten Betrages angehoben. Maximal sind das je Wohneinheit 9.375.- Euro.
  • KfW-Effizienzhaus 55: Der Zuschuss für Tilgungen dieses Programms wurde um 5% von 12,5% auf 17,5% des Zusagebetrages angehoben. Der größtmögliche Betrag beläuft sich hier auf 13.125.- Euro.

Hinweis !

(Stand: 03.09/2013) Die Zinssätze für Darlehen (Programm 159) wurden angepasst. Hier finden Sie die aktuellen Konditionen für das Programm 159.

 

 

Fördermittel der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)

Jeder Mensch möchte im Alter möglichst lange selbstständig in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Wenn Bewegungseinschränkungen zunehmen, können Maßnahmen zur Erleichterung von alltäglichen Bewegungsabläufen notwendig werden. Solche Maßnahmen können der Einbau einer Fahrrampe, Geländer, Stützgriffe, die Verbreiterung von Türen, die Installation eines Treppenliftes oder der Einbau einer bodengleichen Dusche sein.

Als Anreiz stehen zahlreiche Fördertöpfe in der EU, beim Bund, den Ländern und Gemeinden zur Verfügung, die abhängig von der individuellen Situation genutzt werden können. Fast alle Fördermittel müssen aber zwingend vor Beginn der Umbaumaßnahme beantragt werden.

 

KfW-Förderung mit dem Programm "Altersgerecht Umbauen"

Das KfW-Programm fördert alle Maßnahmen, die Barrieren reduzieren und das Wohnen angenehmer machen. Das Besondere dabei ist, dass die Förderung sogar unabhängig vom Alter und jeglicher Einschränkung (z.B. Behinderungen) der Nutzer ist.

Programm Nr. 159 - Altersgerecht umbauen:

Programm Nr 159 - Förderung des Barriereabbaus im Wohnungsbestand. Das Programm Altersgerecht Umbauen unterstützt den Abbau von Barrieren in bestehenden Wohngebäuden unabhängig vom Alter und jeglicher Einschränkung der Nutzer durch zinsgünstige Darlehen.

Aktuelle Informationen, Konditionen sowie Antragsformulare stehen bei der KfW Bankengruppe zur Verfügung.

Änderung (Stand: 09/2013) der Zinssätze zu den Förderungen "Barrierereduzierung"

Die Zinssätze für das Programm 159 wurden geändert. Die aktuellen Rückzahlkonditionen finden Sie hier.

Änderung (Stand: 09/2012) zu den Förderungen "Barrierereduzierung"

Der Zinssatz für das Darlehen (Programm 159) wurde noch einmal vergünstig und ist nicht mehr laufzeitabhängig. Er beträgt nun 1,00% effektiv pro Jahr.

Änderung (Stand: 04/2012) zu den Extra-Förderungen "Barrierereduzierung"

Das Programm mit der Nummer 155 wird ab dem 01.04.2012 in Programmnummer 159 unbenannt. Im Programm Nummer 159 sind dann alle geplanten Vereinfachen der Förderbausteine bereits enthalten.

 

Was wird gefördert?

Werden durch den Umbau Barrieren reduziert und damit ein bequemeres Wohnen ermöglicht, können Sie dabei unterstützt werden. Konkret wird beispielsweise der Umbau von Sanitärräumen, der Einbau von Aufzügen, das Anpassen von Wohnungsgrundrissen oder die Verbesserung von Gebäude- bzw. Wohnungszugängen gefördert. Auch viele weitere Maßnahmen können mit Hilfe von zinsgünstigen Darlehen oder Krediten finanziert werden. Dabei müssen je nach Maßnahme technische Mindestanforderungen berücksichtigt werden.

Rechtzeitige Antragsstellung

Entscheidend ist immer, dass Sie den Antrag auf die Förderung vor Beginn der Umbauten stellen. Andernfalls verfällt der Anspruch. Informieren Sie sich daher rechtzeitig, welche Möglichkeiten Sie für Ihre Baumaßnahmen in Anspruch nehmen können.

 

Sonstige Förderungen - Förderungen von Krankenkassen / Pflegeversicherungen

Auch die Pflegeversicherungen der Krankenkassen fördern Baumaßnahmen in Richtung Barrierefreiheit mit finanziellen Zuschüssen:

Handwerkerleistungen steuerlich absetzen!

Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen - Finanzamt erstattet bis zu 1.200 Euro

Schon seit 2009 können Sie sich bis zu 1.200 Euro vom Finanzamt erstatten lassen, wenn Sie Handwerkerleistungen steuerlich absetzen. Bis zu 6.000 Euro im Jahr können abgesetzt werden. Davon erstattet das Finanzamt maximal 20 %, also bis zu 1.200 Euro.

 

Sie erhalten die Steuerermäßigung für die Kosten folgender Leistungen:

  • Modernisierungsmaßnahmen
  • Erhaltungsmaßnahmen
  • Renovierungsmaßnahmen

Wer ist berechtigt?

Eigentümer und Mieter können Kosten für Handwerkerleistungen absetzen, wenn sie in ihrem Privathaushalt durchgeführt wurden und folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Vorlage einer Handwerkerrechnung inklusive Mehrwertsteuer und gesondert aufgeführten Arbeitskosten
  • Auf der Rechnung sollten Arbeits- und sonstige Kosten getrennt aufgeführt werden, weil auch die anteilige Mehrwertsteuer begünstigt ist
  • Überweisung des Rechnungsbetrages auf ein Konto des Handwerksbetriebes
  • Einreichung der „Quittung“ in Form des Zahlungsbelegs, der gestempelten Überweisungsdurchschrift oder des Kontoauszuges im Rahmen der Einkommenssteuererklärung beim zuständigen Finanzamt

Dies ist dann der Fall, wenn die Handwerkerkosten bereits als Betriebsausgaben, Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht wurden. Die maximale Förderung kann pro Haushalt einmal im Jahr geltend gemacht werden. Seit dem 1. Januar 2009 erstattet das Finanzamt im Jahr jeweils bis zu 20 % von maximal 6.000 Euro, also bis zu 1.200 Euro, wenn haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerker in Anspruch genommen werden.

BOTAMENT® TERRACHAMP

weiterlesen >>>>Terrachamp

Besucher

Aktuell sind 163 Gäste und keine Mitglieder online

elektrische Fussbodenheizung

 Fußbodenheizung - Effizient, umweltschonend und preisgünstig heizen - eine elektrische Fußbodenheizung einschließlich Thermostat gibt`s bereits für weniger als 300 Euro. Warmup Plc ist der einzige Hersteller von elektrischen Fußbodenheizungen mit einer gesicherten Verbrauchskostenermittlung und bietet unkomplizierte Heizlösungen für fast jede Situation. Warmup® Fußbodenheizungen sind in mehr als 1 Millionen Haushalte weltweit installiert. Genießen auch Sie die sanfte Wärme der elektrischen Fußbodenheizung!

Weiterlesen>>> elektrische Fussbodenheizung

Schlüter System Handwerker

Ein Grund mehr, warum Sie einen Schlütersystem Handwerker nehmen sollten..

 

 

Tipps vom Fachmann !!!!

Austausch von Silikonnähten im Bad. Achten Sie auf Flankenabrisse der Nähte in der Dusche. Dort entsteht Schimmel und das Wasser kann in die Wand eindringen.

Schon gewusst? Silikonfugen sind Wartungsfugen und sollten nach ca. 2-4 Jahren im Nassbereich ausgetauscht werden. Je nach Silikonmaterial. Sprechen Sie uns an ....

Infos zur Terrassensanierung

Die Frostsicherheit von Keramik ist ein spannendes Thema.

Strenge Winter oder häufige Frost- und Tauwechsel mit Temperaturschwankungen

bis zu 70°C während der Übergangsjahreszeiten werden da zum Härtetest!

Weiterlesen >>> Klasse auf der Terrasse  

div.Referenzen

Fliesenausstellungen

Bei diversen Fliesenausstellungen

10 % Rabatt

Sprechen Sie uns an...

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf fliesen-boettcher.com erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen
zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden!